Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung

Abschluss der neuen Vereinbarung zur Datenverarbeitung auf Grundlage der DSGVO

Am 25. Mai 2018 trat EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Seit diesem Zeitpunkt gelten europaweit verschärfte Vorschriften im Datenschutz, die zudem durch ein reformiertes, komplett neu geregeltes Bundesdatenschutzgesetz ergänzt werden.
Datenschutz ist für Wolters Kluwer ein zentrales Thema. Als renommierter Softwareanbieter und Datenverarbeiter tragen wir Verantwortung für den Schutz persönlicher Daten und die Einhaltung unserer Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden – zwei Dinge, die wir überaus ernst nehmen.

Da im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung Wolters Kluwer im Sinne eines Softwarelieferanten als so genannter “Auftragsverarbeiter” einzustufen ist, müssen wir wechselseitig mit unseren Kunden eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung abschließen.

Sie finden untenstehend unsere Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nebst Anlagen in einer Version für Kanzleien/Notariate sowie für Unternehmen, welche den Anforderungen der DSGVO entspricht und eine etwaige, bisherige Vereinbarung ersetzt. Abhängig davon, welche Charakterisierung auf Ihre Organisation eher zutrifft, wählen Sie bitte die entsprechende Version.

Wir möchten Sie bitten, die unterschriebene Vereinbarung samt der Anlagen 1-3 eingescannt per E-Mail an dsgvo.software-recht@wolterskluwer.com oder per Fax an 0221/94373-16030 zeitnah zurückzusenden. Sie erhalten anschließend ein von uns unterzeichnetes Exemplar zurück.
 
Für Kanzleien
product-picture

Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung für Kanzleien und Notariate

 
Für Unternehmen
product-picture

Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung für Unternehmen