Studie: Future
Ready Lawyer 2020

Treiber der Performance

Der Rechtsmarkt steht seit Längerem vor wachsenden Herausforderungen, die durch die Corona-Krise kurzfristig verschärft wurden. Die Pandemie-bedingten Einflüsse werden weitreichende, langfristige und strukturelle Auswirkungen auf die gesamte Rechtsbranche haben.

Die Wolters Kluwer-Studie Future Ready Lawyer aus 2020 ermittelte Trends, die sich auf die Zukunft der Rechtsbranche auswirken und untersuchte, wie gut Kanzleien und Rechtsabteilungen darauf vorbereitet sind, zukünftig optimierte Leistungen zu erbringen.
Die Future Ready Lawyer-Studie enthält eine Vielzahl neuer Erkenntnisse und die zugehörigen Performance-Treiber, die für die Zukunftsfähigkeit der Branche von Bedeutung sind:
  • Welche Top-Trends sehen Juristen für die kommenden drei Jahre und wie ist der Grad ihrer Vorbereitung?
  • Wie lassen sich erfolgreiche Beziehungen zwischen Kanzleien und Mandanten vorantreiben?
  • Was sind die Treiber des Wandels in Kanzleien?
  • Wie werden Veränderungen in Rechtsabteilungen stattfinden?
  • Warum lohnt es sich, sich verstärkt mit Technologie zu beschäftigen?
Laden Sie sich jetzt kostenfrei die Studienergebnisse herunter und erfahren Sie, in welchen Bereichen es Nachholbedarf gibt und welche Maßnahmen notwendig sind, um angemessen auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren zu können.

Studie jetzt kostenfrei herunterladen

Die wichtigsten Ergebnisse
Zwischen den erwarteten Trends und der Bereitschaft, sich mit ihnen auseinanderzusetzen, gibt es große Diskrepanzen. Weniger als ein Drittel der Anwälte sind sehr gut darauf vorbereitet, mit den Veränderungen auf dem Rechtsmarkt Schritt zu halten.
Während z.B. 76% der Anwälte erwarten, dass "Legal Technology" einen steigenden Einfluss auf ihre Organisation hat, geben nur 28% an, dass ihre Organisation sehr gut vorbereitet ist, um darauf zu
reagieren.
Technologie wird immer bedeutender, wie gut Kanzleien die Erwartungen ihrer Mandanten erfüllen können.
81% der Rechtsabteilungen planen in den kommenden drei Jahren Informationen von Kanzleien zu verlangen, wie sie Technologie einsetzen, um produktiver und effizienter zu arbeiten – nahezu doppelt so viele, die bereits heute danach fragen (41%).
Die von Mandantenseite an Kanzleien herangetragene Erwartung, Technologie einzusetzen und spezifische Expertise anzubieten, ist deutlich erkennbar.
Kanzleien blicken einem grundlegenden Wandel entgegen. Sie bewerten ihre Organisationsstruktur neu und prüfen, wie sie ihre Dienstleistungen und Prozesse optimieren können, um den höchsten Mehrwert für ihre Mandanten zu liefern. 83% der Anwälte erwarten einen gesteigerten Einsatz von Technologie zur Verbesserung der Produktivität.
Einschätzungen von Branchenexperten: Die Auswirkungen von COVID-19 auf die Rechtsbranche
Die Studie "Future Ready Lawyer" befasst sich auch mit den unmittelbaren und möglichen langfristigen Auswirkungen der globalen Corona-Pandemie auf den Rechtsmarkt. Sie enthält persönliche Statements und Einschätzungen von Branchenexperten:
Die Organisationen, die bereits Technologie eingesetzt hatten, waren auch diejenigen, die am besten auf die Herausforderungen der Krise vorbereitet waren und die Betreuung ihrer Mandanten ohne nennenswerte Unterbrechungen fortführen konnten.

Bob Ambrogi
Rechtsanwalt und Journalist aus Massachusetts, der seit über 20 Jahren über Legal Technology berichtet
Die strategischen Ziele sowie die Notwendigkeit der Optimierung der Leistungserbringung verändern sich durch die Krise nicht. Es geht alles nur viel schneller.

Markus Hartung
Rechtsanwalt, Mediator, Senior Fellow des Bucerius Center of the Legal Profession an der Bucerius Law School in Hamburg und Managing Director bei Chevalier, Berlin
Mit der Corona-Krise ist für viele Rechtsanwälte eine akute operative Notwendigkeit hinzugekommen, nahezu ausschließlich digital zu arbeiten.

Christian Lindemann
Geschäftsführer, Leiter des Geschäftsbereichs Legal und Chief Operations Officer bei Wolters Kluwer in Deutschland
Als Antwort auf die zukünftigen Herausforderungen umfasst die kommende Generation von Kanzleisoftware sämtliche Stufen der anwaltlichen Wertschöpfung in einem schnittstellenfreien Umfeld.

Ralph Vonderstein
Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereichs Legal Software bei Wolters Kluwer in Deutschland
Über die Future Ready Lawyer-Studie
Die Future Ready Lawyer-Studie 2020: Treiber der Performance von Wolters Kluwer Legal & Regulatory basiert auf quantitativen Interviews mit 700 Juristen in Kanzleien, Rechtsabteilungen und Rechtsdienstleistern in den USA und neun europäischen Ländern – Großbritannien, Deutschland, Niederlande, Italien, Frankreich, Spanien, Polen, Belgien und Ungarn. Untersucht wurde die Frage, welchen Einfluss Kundenerwartungen, Technologie und andere Faktoren auf die Zukunft der Rechtsbranche in ihren Kernbereichen haben und wie gut juristische Organisationen darauf vorbereitet sind, mit ihnen umzugehen. Die Umfrage wurde vom 10. bis zum 30. Januar 2020 online von einem führenden internationalen Forschungsinstitut im Namen von Wolters Kluwer durchgeführt.
When you have to be right
© 2020 Wolters Kluwer Deutschland GmbH